Wir machen unsere Bahnhöfe sicherer

07.05.2021, 13:17 Uhr

Im Rahmen der ÖPNV-Offensive investiert das Land in die Sicherheit an Bahnhöfen. Mit insgesamt 10 Millionen Euro kann an 100 Stationen in NRW jetzt Videotechnik für mehr Sicherheit angebracht werden.

Dazu erklärt der Oberbarmer Stadtverordneter Heinrich Bieringer:

„Nordrhein-Westfalen soll wieder Bahnland werden. Dazu gehören attraktive und sichere Bahnhöfe für Reisende und Pendler. Wir möchten, dass die Menschen das gute Schienennetz in unserem Land nutzen. Dazu müssen unsere Bahnhöfe Aushängeschilder für den Bahnverkehr sein: sauber, modern und sicher. Ich freue mich sehr, dass wir auch an unserem Bahnhof in Wuppertal Oberbarmen für rund 105.000 Euro Videoüberwachungstechnik  einsetzen können, damit alle Reisenden zu jeder Zeit, vor allem in den Abendstunden, ein sicheres Gefühl und einen guten Aufenthalt haben.“

Deshalb begrüßt die CDU-Fraktion die Absicht der Deutsche Bahn AG, eine Videoüberwachung am Bahnhof Oberbarmen einzurichten. „Wir wollen, dass sich die Bürgerinnen und Bürger am Bahnhof Oberbarmen sicher fühlen können“, soChristian Wirtz der Sprecher des Ausschusses für Ordnung, Sicherheit und Sauberkeit und Betriebsausschuss ESW, zur geplanten Installation der Sicherheitstechnik. Er führt weiter aus: „Uns kommt es darauf an, dass der Staat dort präsent ist, wo die öffentliche Sicherheit und Ordnung bedroht ist.“ Wichtig ist dabei, dass Datenschutzaspekte gleichfalls berücksichtigt werden.

 

Hintergrund:

Die ÖPNV-Offensive umfasst bislang 2 Milliarden Euro. Sie ist dazu gedacht, den ÖPNV und den SPNV besser, sicherer und sauberer zu machen. Mit den insgesamt 10 Millionen Euro kann die Zahl der Bahnhöfe mit Videotechnik nun erhöht werden. Das Land hat auf Grund des großen Interesses den vorzeitigen Maßnahmenbeginn bewilligt, so dass 100 Bahnhöfe Kameras bekommen können.