Beigeordneter Matthias Nocke in den geschäftsführenden Landesvorstand der KPV wiedergewählt

03.09.2021, 12:37 Uhr

Der Kreisvorsitzende der Kommunalpolitischen Vereinigung der CDU, Beigeordneter Matthias Nocke, ist auf der 59. Landesdelegiertenkonferenz der KPV NRW mit 95,5% erneut in den geschäftsführenden Landesvorstand der mitgliederstärksten CDU-Vereinigung gewählt worden.

Das Gruppenfoto zeigt den gewählten Landesvorstand mit der Ministerin für Heimat, Kommunales, Bauen und Gleichstellung, Ina Scharrenbach.

„Die Fortsetzung der erfolgreichen Arbeit der CDU zur Stärkung der Finanzen unserer Städte und die Neuaufstellung einer tragbaren Finanzierungsgrundlage für den Öffentlichen Personennahverkehr, steht neben der Lobbyarbeit für starke Städte und Gemeinden, im Mittelpunkt der nächsten zwei Jahre,“ betont Matthias Nocke. Dringlich sei natürlich die Abarbeitung der Pandemie und Flutfolgen, Hand in Hand mit der Landesregierung, wie der CDU-Fraktionsvorsitzende NRW, Bodo Löttgen auf der Landestagung der christdemokratischen Kommunalpolitiker auf der Freilichtbühne in Coesfeld betonte. „Klimafolgenpolitik mit klarer marktwirtschaftlicher Ausrichtung und beschleunigte Digitalisierung vor Ort sind notwendig, um die finanziellen Spielräume zu erwirtschaften, damit die wachsenden bildungs- und kulturpolitischen Aufgaben für eine integrative Stadtgesellschaft finanziert werden und gelingen können.“, so Matthias Nocke.

Foto: (siehe unten) Matthias Nocke 4. v.r. mit KPV-Landesvorstand mit der Ministerin für Heimat, Kommunales, Bauen und Gleichstellung, Ina Scharrenbach